Lebensqualität am Lebensende sichern

>> Seniorenhilfe im Ludwig-Steil-Hof <<

Lebensqualität am Lebensende sichern

Pflegedienstleitung des Volkeninghauses schließt Weiterbildung zur "Palliative Care" erfolgreich ab

 

Motiv: Gratulation mit Blumen

Bild von links: Frau Meerkötter-Puller, Frau Bettina Dreyer, Pr. Stefan Bäumer

Espelkamp. Bettina Dreyer, Pflegedienstleitung des Volkeninghauses im Ludwig-Steil-Hof (LSH) in Espelkamp, hat jetzt eine Weiterbildung zur "Palliative Care" erfolgreich abgeschlossen. Die Weiterbildung fand seit April diesen Jahres mit 184 Stunden berufsbegleitend im Bildungswerk Moorwiese in Herford statt, wobei die Kosten vom (LSH) übernommen wurden. Bettina Dreyer hat schon sehr lange Erfahrungen in der Hospizpflege und engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich im Hospizverein Espelkamp e. V., deren Vorsitzende sie zur Zeit ist. Die Palliative Care oder palliative Pflege beschäftigt sich mit der Versorgung unheilbar kranker Menschen und richtet ihr Augenmerk daher nicht mehr vor allem auf den kurativen (heilenden) Bereich, sondern darauf, dem Kranken oder Sterbenden durch geeignete symptomatische Maßnahmen seine Situation zu erleichtern. Dadurch soll die Lebensqualität am Lebensende gewährleistet und so lange wie möglich erhalten bleiben. „Die palliative Pflege ist daher ein wichtiger Bestandteil unsere Arbeit“, erklärt Peggy Meerkötter-Puller, Hausleitung des Volkeninghauses, der Senioreneinrichtung des LSH. Der LSH kooperiert schon seit vielen Jahren mit dem Hospizverein Espelkamp e.V, dem stationären Hospiz in Lübbecke und dem Palliativen ambulanten Netzwerk des Kreises Minden-Lübbecke (PAN). „Für uns ist die Zusammenarbeit zum Wohle der Bewohner sehr wertvoll“, so Meerkötter-Puller. „Wir profitieren von den verschiedenen Kompetenzen“.

Letzte News